Adi & Kevin Gee Lee – Unser Qi-Master Weg | Ernährung | Gesundheit | Bewusstsein | Sport | Kampfkunst

Qi Master Weg

In diesem Artikelbeitrag geht es um zwei besondere Menschen und Naturtalente, die ihren Weg nach langer Zeit und Verständnis in die Fermentation, des Fastens und des Flows zurückgefunden haben. Wie wir auf diesen Weg gekommen sind, möchten wir euch ausführlicher klar machen. Im Oktober 2015 haben wir mit unserer Kampfkunstlehre (Baumwollfaustakademie) in Mannheim angefangen.

Dabei haben wir uns tagtäglich mit unserem Körper, Bewusstsein und Mindset beschäftigt. Dies gelang uns durch die tägliche Praktizierung von speziellen Kampfkunst- und Entspannungsarten, wie z. B. Qi Gong, Yoga, Bagua Zhang, Wing Chun, Karate und Judo, Ringen und noch mehreren Kampfkunstarten, die wir in unserer Kampfkunstschule ausgeübt hatten.

Mit stetigem wiederholendem Training haben wir unsere Lebenskraft mit jedem Tag verbessert und durch unseres aktuelles Ernährungswissen, sind wir auf dem höchsten Stand an Erkenntnissen denje!!!

Zum Buch „Willst du gesund sein? Vergiss den Kochtopf?“ von Helmut Wandmaker, haben wir jedes Wochenende in der Kampfkunstakademie mit Interesse und Neugier gelesen und waren sehr überrascht, wie diese Worte in dem Buch auf unser Leben zugetroffen haben. Natürlich ist unsere sichtweise mittlerweiße anders zu Büchern, da wir unser ganzes Wissen aus dem Universum beziehen!!!

Ab diesem Zeitpunkt haben wir angefangen, uns rohköstlich zu ernähren und wollten es mal ausprobieren, wie man sich so fühlt, wenn man nur noch natürlich isst. Doch es kamen auch viele Rückfälle von gekochten veganen Mahlzeiten, die aber zu Beginn als Genuss dienten. Des Weiteren haben wir im April 2016 unser eigenes Selbstversorgungsprojekt mit „Meine Ernte“ angefangen.

Unser Grundstück, das wir gepachtet haben war 60 m² groß. Dort haben wir über 30 verschiedene Obst- und Gemüsesorten von A wie Artischocke bis Z wie Zucchini auf unser Acker angebaut. Dieses atemberaubende Acker hatten wir bis zum November 2017, doch danach kam der Wintereinbruch und wir haben mit der Sprossenzucht von verschiedenen Saaten angefangen. Wir bezeichneten unsere Keimlinge bzw. Sprossen als Nummer 1 regionales Superfood, da es den Körper mit wertvollen Nährstoffen über den kargen Winter versorgt hatte.

Ab diesem Zeitpunkt merkten wir noch einen enormeren Energieschub und konnten Nächte durcharbeiten, ohne müde zu werden. Eine gesunde Ernährung mit lebendiger Rohkost wirkt auf den Körper ganz anders, als wie tote zerkochte Nahrung. Man fühlt sich vitalisierend und energiegeladen.

Nach der Winterzeit, kam der Frühling und wir hatten genug Sprossen roh zu verzehren. Dann ging es mit den Entsaften von Sprossen, Keimlingen, Wildkräutern, Frucht- und Gemüsesorten los. Von Ende April 2018 bis Ende Oktober 2018 haben wir uns nur noch liquidarisch durch vegane Säfte und Joghurts ernährt, weil wir durch die langen Hitzeperioden im letzten Jahr eher durstig als hungrig waren. Zudem hatten wir kein mehr Verlangen irgendetwas an Rohkost zu verzehren, denn wir wollten schnell bioverfügbare Energie sowie eine leichte Verdauung.

Doch als der November 2018 anfing, kam die Kälte nach Deutschland zurück und wir haben aufgehört uns liquidarisch zu ernähren, denn sie hatte unseren Körper immer weiter im Winter unterkühlt. Deshalb kamen wir auf die Idee fermentierte Nahrung zu verzehren, um unseren Körper warm zu halten. Das waren vor allem Tempeh, Natto, Sojaghurt, Sauerkraut und noch viele andere lebendige Lebensmittel um den Körper mit wertvollen Nährstoffen und Wärme zu versorgen. Wir bemerkten sofort eine innere Zufriedenheit und haben dann selbst angefangen diese fermentierte Nahrung in den eigenen vier Wänden herzustellen.

Wir haben mit vielen fermentierten Obst- und Gemüsesäften angefangen, weil wir sehr viel Obst und Gemüse von Betrieben mit Bioanbau abgeholt haben, die sonst im Müll gelandet wären. Diese Organisation heißt Foodsharing und sie kämpft gegen die Lebensmittelverschwendung für Betriebe in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Dank Foodsharing haben wir erst recht mit unseren Fermentationsexperimenten angefangen. Unser zweites Projekt war es einen selbstgemachten Brottrunk herzustellen, den wir aus geretteten Foodsharing Brot, vor allem aus Sauerteigbrot produzierten. Diesen haben wir mit gefilterten Wasser, Sauerteigbrot, Tempehstarter und Kombuchapilz im Gär- und Läuterbottich für ungefähr 3 Tage bei Wärme fermentieren lassen. Dieser war so was von lecker und leicht bekömmlich! HAMMA Geschmack!

Es begann eine neue Ära der lebendigen Fermentationsküche mit vielen Experimenten, die die Welt so noch nicht gesehen hat. Unser erster Verkaufsschlager war der fermentierte Weizenkeimlingentrunk (Kombucha), der sehr intensiv vom Geschmack war, aber milder als der selbstgemachte Brottrunk. Nachdem wir endlich verstanden haben, dass die Fermentation, die Königsveredelung der Nahrung ist, stellten wir uns Mister Raw vor und haben ihm dieses köstliche Getränk angeboten.

Zu Beginn hatte er Zweifel, ob das wirklich etwas taugt und den Körper mit Energie, Wärme und Nährstoffen versorgt. Doch nach regelmäßiger Einnahme von dem Fermentationsgetränk hat er einen bemerkbaren Unterschied gefühlt und dieses als Nährstoffmagnet gepredigt.

Nach einiger Zeit haben wir uns mit Mister Raw sehr gut verstanden und wollten dieses geniale Fermentationsgetränk in die Welt herausbringen. Mit vielen Youtube-Videos beim Kanal von Mister Raw waren wir die Doppelsprosse zu dem Diskussionsvideo über die Fermentation eingeladen und haben unser heiliges Fermentationsgetränk den Zuschauern vorgestellt.

Es ging weiter mit interessanten Videos über Fermentation und da hatten wir die nächsten zwei Produkte vorgestellt. Das sind einmal der Sojaghurt und der Cashew-Frischkäse, die geschmacklich hervorragend schmecken und gesundheitlich förderlich auf den Körper wirken.

Zudem sind diese selbstgemachten Fermentationsprodukte mit viel Liebe und Qi-Energie hergestellt. Doch, warum sind Fermentationsprodukte so wichtig für ein ausgeglichenes Leben?

Die Antwort liegt darin, dass bei der Fermentation ein bestimmter Abbau von giftigen Substanzen auftritt und im Gegensatz ein neuer Aufbau von neuen unentdeckten Mikroorganismen hervortritt.

Zudem sind selbstgemachte Fermentationsprodukte, Energieträger für den kompletten Organismus, denn sie sind wichtig für alle Stoffwechselvorgänge im Körper und beteiligen sich, das Immunsystem zu stärken.

Ein weiterer Punkt ist, dass wir unsere Fermentationsprodukte schleimfrei, phytinsäurefrei, glutenfrei und laktosefrei hergestellt haben und somit ein schnelleres bioverfügbares Endprodukt für unseren Körper als Energie bereitgestellt hatten.

Fermentationsprodukte werden in der Regel schneller als die Rohkost aufgenommen, da die Milchsäurebakterien die ganzen Zuckerstoffe aus dem Lebensmittel in verwertbare Stoffe umwandelt – Desweiteren werden Inhibitoren (Giftstoffe) abgebaut – Zudem ist die Veredelung von fermentierten Nahrungsmitteln besonders hoch, da sie die Verdauung fördern und somit die Nährstoffaufnahme im Körper verbessern. Wir müssen verstehen, wie die Ernährung auf unseren Körper wirkt. Wenn wir verstanden haben, dass das Mikrobiom ständig diese wertvolle Nahrung mit den positiv gestimmten Bakterien braucht, wird unser Verstand positiv beeinflusst.

Unser Fazit:

Wenn wir uns weiter so fleißig mit unserer Ernährung, Sport, Training und Fasten beschäftigen, dann werden wir irgendwann nichts mehr brauchen und mit uns selbst zufrieden sein und nur noch Licht-Liebe-Wärme geben!

Mit diesen Worten möchten wir uns bei euch Lesern verabschieden und wünsche euch viel Spaß für das Hier und Jetzt!

Beste und liebe Grüße

Eure Doppelsprosse

Facebook Comments

Empfehlt mich weiter! Danke im Voraus! Euer Adi Gee

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.