4 Tipps & Strategien gegen Müdigkeit im Alltag

4 Tipps & Strategien gegen Müdigkeit im Alltag

  1.  Tipp: Den Tag mit leichtem aktiven Training starten
  2.  Tipp: Viel Wasser, Säfte, Smoothies und Suppen trinken
  3.  Tipp: Leichte Kost gegenüber schwere Kost bevorzugen
  4.  Tipp: Monomahlzeiten anstatt Multimahlzeiten
Hallo allerseits,
heute bespechen wir das Thema, wie man starke Müdigkeit sowie die Morgenmüdigkeit vermeiden kann. Dazu werden wir fünf Tipps und Strategien geben, wie man es besser im Alltag umsetzen kann.
Vitafy 20€ Rabatt

1. Tipp: Den Tag mit leichtem aktiven Training starten

Gähne und meditiere jede Morgen damit Du fit in den Tag starten kannst. Durch die Aktivierung des Gähnen können sich die Lungenflügel offenen und Du wirst mehr Lungenvolumen und Sauerstofftransport erhalten.

Beginne mit 30 Minuten Yoga, 15 Minuten Blackroll Training und 15 Minuten Zugseil- und Therabandtraining.
Equipments: Zugseil, Theraband, Miniband, Blackroll und Isomatte
tipp24.com

2. Tipp: Viel Wasser, Säfte, Smoothies und Suppen trinken

Starte den Tag mit zwei Gläsern Wasser mit Natriumbikarbonat und etwas Zitronensaft. Das hilft schon einmal Deine Wasserreserven von der Nacht aufzufüllen, um gut in den Tag zu starten. Wenn die Umgebungstemperaturen mehr als 30° C betragen, würde ich Dir raten vermehrt Flüssigkeiten anstatt Nahrung aufzunehmen, denn der Körper kann im Sommer sehr schnell dehydrieren. Zudem solltest Du im Sommer auf die regionale Streuobstwiesen in Deutschland zurückgreifen und verschiedene Obst und Gemüsesorten, wie Äpfel, Birnen, Brombeeren, Erdbeeren, Spargel, Quitten, Pflaumen, Rote Beete, Zucchini, Kürbis und noch weitere Lebensmittel ernten und diese im Anschluss entsaften oder Du kannst Dir einen Smoothie machen. Säfte und Smoothies sind leicht verdaulich und haben ein hohes Spektrum Mikronährstoffen, die wichtig für unser Immunsystem sind.
Dagegen im Winter kannst Du Säfte und Smoothies etwas reduzieren und vermehrt Suppen einbauen, um das Kaltegefühl zu lösen. Nicht zu vergessen, das viel Trinken gegen Kältekribbeln sehr hilfreich wirkt, denn auch im Winter kann eine Dehydration auftreten . Alle vorher genannte Anwendungen verringern das Risiko müde zu werden.

3.Tipp: Leichte Kost gegenüber schwere Kost bevorzugen

Warum werden wir eigentlich müde? Du musst verstehen, welche Faktoren Dich müde machen und einer davon ist das Essen. Dein Hungergefühl lässt Dich wach, doch irgenwann verlierst Du die Ungeduld und greifst zum ersten Happen. Bitte greife, aber zu richtigen Kost, dann wirst Du auch nicht nach Deiner Mahlzeit müde werden. Abhängig davon ist, ob Du leichte Kost oder schwere Kost verzehrst, ob Du wenig oder viel isst und zu guter Letzt, wie viele Mahlzeiten Du über den Tag verteilt isst. Doch die ersten zwei Punkte in dem vorigen Satz “leichte Kost und wenig” werden Dich nicht müde nach dem Essen machen. Doch, wenn man sich erschöpft fühlt und der Körper wahrlich nach Hunger schreit, dann wird auch viel schwerverdauliche Kost nicht weiterhelfen, sondern eher Deine Müdigkeit fördern. Zudem solltest Du dir bewusst sein, wie Du deine Mahlzeiten zerkaust und wie Du sie einspeichelt. Im Mund beginnt die Vorverdauung und es ist wichtig dies zu beachten, dass man keine Symptome , wie Sodbrennen, Aufstoßen, blähungen, Völlegefühl und Trägheit bekommt.
4 Tipps & Strategien gegen Müdigkeit im Alltag

4. Tipp: Monomahlzeiten anstatt Multimahlzeiten

Wenn man sich vorwiegend von Monomahlzeiten ernährt, kann der Magen und die anderen Organe das Lebensmittel optimal zu 100 % verdauen. Der Mensch ist von der Natur aus so geschaffen, dass er eigentlich ein Frugivore ist und nur leicht bekömmliche monobasierte Rohkost essen kann. Doch in der heutigen zivilisierten Gesellschaft wird das Naturgesetz gebrochen und der Genuss an erster Stelle gesetzt. Genuss ist nicht Schechtes. Sie kann auch positiv für Dich sein, doch übertreibt man es, werden die ersten Krankheiten entstehen. Durch die multiköstliche Denkweise der heutigen Menschen machen wir uns das Leben in allen Situationen leichter, deswegen werden wir auch mit jedem Tag fauler. Würde sich jeder Mensch monoköstlich ernähren, ob roh oder gekocht, wären wir bestimmt glücklicher mit unserem Leben, als wie bis jetzt. Beginne sofort mit der monobasierten Mahlzeitenveränderung und Du wirst ewig glücklich bleiben.

Viele Grüße

Eure Doppelsprosse

Jetpack

Unsere erfahrenen “Einfach lecker”-Köche schicken dir wöchentlich ausgewählte Rezept-Empfehlungen. Jetzt gratis Newsletter anfordern.


Facebook Comments

Werbeanzeigen
Empfehlt mich weiter! Danke im Voraus! Euer Adi Gee

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.