Rohkost: Was ist das?

Gedörrte Apfelchips

Rohkost: Was ist das?

Rohkost Verdauung

Der Mensch kann sehr schlecht Rohkost verdauen, weil ihm bestimmte Verdauungsenzyme für den Abbau von Cellulose fehlen. Mit Hilfe von anaeroben Bakterien im Teil des Dickdarms, dem Blinddarm und dem aufsteigenden Colon wird ein Teil der Cellulose aus der Nahrung der kurzkettigen Oligosacchariden verdaut. Sie werden über die Colonschleimhaut resorbiert und helfen dem Stoffwechsel zu aktivieren. Daher sind geringe Mengen an Cellulose, neben Hemicellulosen, Pektin und Lignin, ein wichtiger pflanzlicher Ballaststoff der menschlichen Ernährung.

Wärmende Rohkost vs Kalte Kochkost

Wenn die Winterzeit kommt, möchten die Menschen am liebsten warme Mahlzeiten verspeisen und es in ihrem Umfeld ständig warm haben. Ich kann Euch ehrlich sagen, dass gekochte Produkte einen kurzen Effekt von Wärme im Körper geben. Warum? Frage Dich mal aus Deiner eigenen Position, was Dich kalt stehen lässt auf dem Weihnachtsmarkt, natürlich der wärmende Glühwein. Der wärmende Glühwein und viele weitere leckere, wärmende Speisen verlocken die dick gepelzten Menschen mehr davon, zu verzehren. Durch die Verzehrung erhalten, die Leute einen kurzzeitigen Wärmeüberschuss, was aber eine große Täuschung ist. Innere Wärme und äußere Wärme unterscheiden sich stark voneinander.

Sprossenzucht by Doppelsprosse
Ladbrokes Sportwetten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innere Wärme erhältst Du von roh, fermentierten Produkten und leider nur äußere Wärme von der gekochten Nahrung. Das heißt, wenn Du Dir roh fermentierte Frischkost in Deinem Körper einnimmst, so wird Dein Körper außen gekühlt, aber innerlich bist Du vollster Wärme, deswegen fragen sich auch viele Leute, warum Sie von Rohkost zu Beginn einen ständigen unterkühlten Körper haben. Unterkühlung heißt in der Regel nichts Schlechtes, da Dein Organismus und Körper nicht im Enzymmodus arbeiten kann. Das heißt Deine Zellen, Blut und ganze Körperstruktur bewegt sich langsamer und nimmt mehr die ganze Umgebung wahr, als wie der gekochte, wärmende Mensch, der sich ständig hektisch mit Überessen und schnellem, ungewissen Handeln seine Aktionen durchführt. Die echte Wärme und echte Kälte beim Essen kann man dadurch unterscheiden, wenn man einen dringlichen oder gar keinen Hunger verspürt. Die Kälte verleitet Dich zum Hunger und Du willst Dich warm essen. Wegen der erhöhten Ghrelinausschüttung hast Du mehr Hunger. Doch nach der Einnahme des Essens sinkt der Ghrelinspiegel wieder ab und Dein Sättigungsgefühl hat sich wieder eingestellt.

Medienbeeinflussung Rohkost

Die Leute sind so verpeilt von der ganzen Medienbeeinflussung und können sich nicht mehr beherrschen. Sie haben keine Kontrolle mehr über ihren eigenen Körper und vertrauen mehr dem Fernsehen (TV). Wenn was über Rohkost geredet wird, dann wird sofort immer eine Kritik über das Thema niedergelegt, denn die Leute wollen nicht die Wahrheit hören, um nicht ihren Geschmack zu verlieren. Ihr spielt Eure ganze Gesundheit aufs Spiel und Ihr werdet Euch niemals frei fühlen.

Pflanzlich basiert leben kann jede Person, doch das Problem ist, das jede Person zu sehr omnivor lebt. Zudem möchte die omnivore Person nicht seine Geschmäcker verlieren. Ich sage Euch, ihr werdet durch die Vermeidung und Vermischung des Essens mehr Geschmäcker auf Eurer Zunge erfühlen.

Rohkost: Was ist das?

yvettesports.de

Fermentierte Rezepte (Endprodukte)

Fermentierte Produkte aus Fetten kann man fermentieren, doch diese Fettsäuren oxidieren sehr schnell und sind daher unverwertbar für unseren Körper.

Für die schleimfreie Fermentation sollte man alle Hülsenfrüchte, die eiweißreichhaltig sind und nicht fettreich sind. Denn die vermehrten Fette in den Hülsenfrüchten, Samen oder auch Nüssen können bei der Fermentation oxidieren. Lupine und Soja sind daher die besten Eiweißquellen und sollten zu Beginn erstmals eingeweicht und angekeimt werden, bis der vorhandene Schleim sich vom Lebensmittelprodukt gelöst ist. Danach kann man mit der Fermentationsvorbereitung starten und seine eigene Variante von Tempeh bis zu anderen eiweißhaltigen fermentierten Endprodukten kreieren. Der übliche produzierte Tempeh oder die anderen fermentierten Produkte sind meistens zu kurz eingeweicht worden und weisen daher viele Schleimrückstände im Produkt auf. Umso länger die Sojabohnen eingeweicht und gekeimt worden sind, können sich alle schädigende Schleimrückstände lösen und man bekommt das Zielendprodukt eines schleimfreien fermentierten Produkt. Beseitigt man in der Regel alle Schleime aus den Hülsenfrüchten, Samen, Nüssen, Kerne und Getreide, wirken Sie optimal auf Deinen Organismus und können für den Körper funktionell genutzt werden.

Beste Grüße

Eure Doppelsprosse


Betfair

Facebook Comments

Werbeanzeigen
Empfehlt mich weiter! Danke im Voraus! Euer Adi Gee

7 Kommentare bei „Rohkost: Was ist das?“

  1. […] Bio- Kokosöl von Dr. Goerg in Rohkost-Qualität ist das beste und nachhaltigste Kokosöl der Welt. Kein anderer Anbieter kann da […]

  2. […] von rohköstlichen, veganen, vegetarischen und omnivorischen […]

  3. […] aus so geschaffen, dass er eigentlich ein Frugivore ist und nur leicht bekömmliche monobasierte Rohkost essen kann. Doch in der heutigen zivilisierten Gesellschaft wird das Naturgesetz gebrochen und der […]

  4. […] Lebensmittel sollten alle in rohköstlicher Form verzehrt werden, damit es […]

  5. […] Rohkost: Was ist das? […]

  6. […] 5 Tipps & Strate… on Rohkost: Was ist das? […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.